Parkhäuser als „Smart“häuser

Am 29. Juni lud die Bürgerschaftsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Bürger/-innen zu einer Diskussion über die Parkraumsituation in der Greifswalder Innenstadt und Fleischervorstadt ein. Die Fraktion wollte mehr über die Parkplatzprobleme der Anwohner/-innen hören und über mögliche Lösungsansätze ins Gespräch kommen.

Dabei machten Anwohner der Roßmühlenstraße auf die immer schwieriger werdende Parkraumsituation in ihrem Wohnumfeld aufmerksam. Sie stellten die Frage, warum der Parkplatz Holzgasse/Hansering nicht als Parkhausstandort geprüft würde.

„Das ist ein Gedanke, den wir gerne noch einmal aufgreifen möchten“, so Peter Madjarov, für die BÜNDNISGRÜNEN im Bauausschuss, „wäre es nicht eine gute Idee, anstelle eines großen Parkhaus-Klotzes am Nexöplatz zwei kleinere Parkpaletten am Nexöplatz und an der Holzgasse zu errichten?“ Diese Parkpaletten könnten in die städtebauliche Umgebung integriert, multifunktional genutzt und zu architektonischen „Hinguckern“ werden. Parkhäuser als „Smart“häuser weiterlesen

Fachgespräch zur Paludikultur mit Landwirtschaftsminister C. Meyer, Niedersachsen

More Moor?!

Das Greifswalder Moor Centrum (GMC) und der Bündnisgrünen Kreisverband von Vorpommern-Greifswald lädt ein zum Fachgespräch über:

Moore – Räume für Klima- und Naturschutz: Welche Rolle spielt Paludikultur in einer nachhaltigen Moorstrategie?

International renommiert forschen Greifswalder Wissenschaftler*innen zur nachhaltigen Nutzung, zum Erhalt und der Wiedervernässung von Moorstandorten. Junge Entrepreneure, die mit Paludikultur wirtschaftlichen Nutzen und Naturschutz verknüpfen, ergänzen diese Forschung. Wie lässt sich daraus eine nachhaltige Moorstrategie entwickeln? Welche Rolle spielt dabei der politische Rahmen? Welche Chancen ergeben sich dabei für ökologische wirtschaftende Unternehmen? Fachgespräch zur Paludikultur mit Landwirtschaftsminister C. Meyer, Niedersachsen weiterlesen

Agrarstruktueller Entwicklungsplan

Bündnisgrüne Kreismitgliederversammlung stimmt für ökologische Vergaberichtlinien kommunaler, landwirtschaftlicher Pachtflächen.

Am 18. Juli trafen sich die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Kreismitgliederversammlung. Thema war der aktuelle Landtagswahlkampf, aber auch neue Ideen standen zur Debatte.

Dr. Torsten Wierschin, Mitglied des Vorstandes, brachte den Antrag ein, dass die Vergabe kommunaler, landwirtschaftlicher Pachtflächen bspw. der Universitäts- und Hansestadt Greifswald nur noch nach ökologischen Gesichtspunkten geschehen solle.

Die Kreismitgliederversammlung stimmte dem Antrag nach abwechslungsreicher Diskussion zu und beauftragte die Bündnisgrüne Bürgerschaftsfraktion Greifswalds einen Prioritätenkatalog zu entwickeln.

„Die städtischen Unternehmen aber auch die Natur in der Region kann von dieser Vergabe stark profitieren.“ so Wierschin.

13. Juli, Wolgast: Podiumsdiskussion zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum

Am Mi., den 13. Juli, 18.30 Uhr lädt unser Kreisverband zu einer Podiumsdiskussion zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum ins Postel nach Wolgast ein.
Die Schließung der Wolgaster Krankenhausabteilungen Pädiatrie, Frauen- und Geburtshilfe sind Ausdruck der Probleme, vor denen die medizinische Versorgung im ländlichen Raum steht. Die Dörfer in der Fläche dünnen immer weiter aus. Dennoch muss auch in Zukunft gewährleistet sein, dass die Menschen auf dem Land nicht abgehängt werden, sondern weiterhin medizinisch versorgt werden. 13. Juli, Wolgast: Podiumsdiskussion zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum weiterlesen

Warum Divestment nicht ausreicht, sondern ein Systemwechsel nötig wird

Aus einem Blogbeitrag bei Finance Watch:

Für die Schaffung eines Finanzsystems, das die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaft unterstützt, ist es notwendig, die vielen Akteure  von Kapitalschaffung bis Kapitalbereitstellung zu betrachten.

Dazu gehören Zentralbanken, öffentliche Haushalte, öffentliche Banken, Entwicklungsbanken, institutionelle Investoren, Investment- und Geschäftsbanken, Aktien-, Anleihen- und Derivatemärkte, Risikokapital etc.

Auf der Nachfrageseite gibt es das etablierte Wirtschaftssystem, das enorm abhängig ist von fossilen Brennstoffen, und andererseits immer mehr Alternativen, die mit erneuerbaren Energien arbeiten. Diese Alternativmodelle sind meist anders strukturiert: kleinskaliger, dezentralisierter, lokaler und partizipativer.

Diese Erkenntnisse zeigen klar und deutlich, warum ein kompletter Systemwechsel vonnöten ist, der über die absolut notwendige Desinvestierungsbewegung hinausgeht: Damit die Kapitalströme so umgeleitet werden, dass sie eine Wende unterstützen, muss das gesamte System der Kapitalallokation überdacht werden.

Eine vorgeschlagene Lösung:  „Small is beautiful“.

Nachklapp zur Parkraumveranstaltung der grünen Bürgerschaftsfraktion

Am 29. Juni versammelten sich rund 30 interessierte Bürger_innen bei unserer Veranstaltung zum Parkraum in Innenstadt und Fleischervorstadt im Bürgerschaftssaal des Rathauses.

Ullrich Bittner, unser Mitglied im Bauausschuss, begrüßte die Gäste im Namen der Bürgerschaftsfraktion B’90/DIE GRÜNEN und betonte, dass sich die Fraktion selbst heute zurückhalten und stattdessen die Meinungen der betroffenen Bürger_innen hören und mitnehmen wolle.

Marlies Hagemann (IPO) stellte die neuen Zahlen zur Evaluation des Parkraums in den beiden Ortsteilen vor. Detlev Borchert (GPG) hielt einen Co-Vortrag, in dem er die Zahlen mit Maßnahmen hinterlegte.

Sachliche und konstruktive Diskussion

Es folgte eine sehr sachliche und konstruktive Diskussion, an der sich neben einem Großteil der anwesenden Bürger_innen auch Baudezernent Jörg Hochheim, Bauausschussvorsitzende Monique Wölk und auch der stellvertretende Vorsitzende der Ortsteilvertretung Gamal Khalil beiteiligten.
Nicht ganz unerwartet rückte dabei immer wieder die Parkhausplanung am Nexö-Platz in den Focus, aber auch die Parksituation in anderen Teilen von Innenstadt und Fleischervorstadt, insbesondere die der A-Quartiere waren immer wieder Thema. Nachklapp zur Parkraumveranstaltung der grünen Bürgerschaftsfraktion weiterlesen

Ryckjump – Mehr Ryckenschwimmen!

Sonntag || 10.7. || ab 15 Uhr || Museumshafen Greifswald

Unter der Schirmherrschaft des GRÜNEN Oberbürgermeisters Stefan Fassbinder fordern wir anlässlich des Internationalen Flussbadetags wieder: Mehr Ryckenschwimmen!

Im letzten Jahr sprangen zeitgleich tausende Menschen in ganz Europa in ihren „Hausfluss“, um auf die Verschmutzung der Gewässer aufmerksam zu machen. In Greifswald wagten etliche den Sprung in den Ryck. Auch in diesem Jahr sind wieder verschiedene Vereine mit vor Ort und informieren über ihre Projekte und den Zustand unserer Gewässer.

Handtuch und Badesachen nicht vergessen und MITSPRINGEN!

IMG_0754ryckjump

Umweltbilanz Pkw-E-Mobilität

In einem Magazin „EnergieZukunft Heft 20“ findet sich ein Artikel zur Umweltbilanz von Elektroautos.

Platzwunder: Kleinhandwerker transportieren Material mit dem Rad bis vor die Haustür. Quelle: AKTIVonline – http://www.aktiv-online.de/ratgeber/detailseite/news/lastenraeder-dank-e-antrieb-boomt-die-nachfrage-nach-hippen-transportvelos-9785
Platzwunder: Kleinhandwerker transportieren Material mit dem Rad bis vor die Haustür.

Kurz und knapp :

1. Herstellung PKW in CO2 Äquivalenten: 6 (Verbrennungsmotor) / 11 (E-Motor), davon 5  wegen Batterie
2. CO2 pro km: Benzin 144g, Diesel 121g, StrommixD 100g, Ökostrom 1g
3. Verbrauch/100km (nach ADAC … who knows 😉 Diesel 3,8l / Benzin 5,1l / E-PKW 19,2kWh; d. h. Vorteil E-Auto:
3.1 Benzin StrommixD/Ökostrom 117.000km/ 42.000km
3.2 Diesel StrommixD/Ökostrom 260.000km/ 35.000km

Bei durchschnittlicher Fahrentfernung von 150.000km pro Pkw  ist danach sogar der Diesel umweltfreundlicher – bei StrommixD.

Warum VW plötzlich auf E-Mobilität setzt? Naja: Bei Umweltsünden kennen sie sich aus. Umweltbilanz Pkw-E-Mobilität weiterlesen

Bildquellen

Wohin mit meinem Auto? Parken in der Innenstadt und Fleischervorstadt

 – so lautet der Titel einer Veranstaltung der Bürgerschaftsfraktion von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN

am Mi., den 29.6., 19 Uhr im Bürgerschaftssaal des Greifswalder Rathauses.

Die Ingenieurplanung-Ost (IPO) hat für die Greifswalder Parkraum-Gesellschaft das bestehende Parkraumkonzept evalutiert und neue Zahlen vorgelegt. Diese wird Frau Hagemann, IPO, bei der Veranstaltung vorstellen. Die Zahlen sind Grundlage aller weiteren Parkraum-Planungen.

Wir möchten, dass die Bürger_innen dabei mitreden können.

Das geht vor allem die Bewohner_innen und Nutzer_innen der Parkplätze in diesen Stadtteilen an. Deshalb laden wir besonders Sie ein, mitzureden und uns Ihre Ideen für die Parksituation vor der eigenen Haustür oder auf dem Weg zur Arbeit mitzugeben.

Gäste bei der Veranstaltung: Marlies Hagemann, Ingenieurplanung-Ost (IPO), Detlef Borchert, Geschäftsführer der Greifswalder Parkraumgesellschaft (GPG) und Gamal Khalil, stellvertr. Vorsitzender der Ortsteilvertretung Innenstadt/Fleischervorstadt.
Moderation: Philipp Schulz

Wir laden herzlich ein, mit zu reden und uns Ideen mit zu geben!

Grünes Sommerfest

Sommerfest

Der Kreisverband Vorpommern-Greifswald lädt seine Mitglieder und Sympathisant*Innen zum Sommerfest herzlich ein.
Wir wollen in gemütlicher Runde zusammen sitzen, grillen und etwas Gutes tun: Im Zuge des Sommerfestes wollen wir eine Versteigerung „Fürs Gewächshäusle“ machen. Jede*r ist herzliche eingeladen einen alten Gegenstand aus seinem Haushalt mitzubringen und wir versteigern diesen. Der Erlös dieser Aktion wird dann an die Crowdfounding-Aktion für die Greifswalder Gewächshäuser gespendet.

Das Sommerfest beginnt am 3. Juli um 15Uhr auf dem Hof des Klex, Lange Reihe 14 in 17489 Greifswald. Eine kleine Auswahl an Grillgüter (Fleisch, aber auch vegan/vegetarisches) stellen wir, jedoch freuen wir uns auch über Selbstgemachtes-Mitgebrachtes 😉
Über eine kurze Rückmeldung, wer kommt, freuen wir uns sehr: info(at)gruene-vg.de oder direkt im Grünen Büro (Steinbeckerstraße 33/34, 17489 HGW).

Bildquellen

  • Sommerfest: Pixabay